Trekkingrad

Fahrrad fahren

Zurück zur Natur. Wie heißt es so schön? Die Menschen fahren alle in den Urlaub und haben am Ende noch mehr Stress als vorher. Das ist eigentlich schade. Ferien sollten zum Erholen da sein. Egal ob am See, am Meer oder in den eigenen vier Wänden. Wer sich bereits am Flughafenschalter über Dinge beschwert, sollte sich einen anderen Urlaub suchen. Wie wäre es mit Deutschland? Es gibt so schöne Wälder und Gebirge. Man schnappt sich ein Trekkingrad, ein Zelt und Verpflegung. Dann kann der Urlaub auch schon losgehen. Am besten fährt man mit der Bahn. Man steht auf, wann man Lust dazu hat und schwingt sich auf das Rad. Wer möchte, kann gleich mit dem Rad losfahren. Einmal quer durch Deutschland mit dem Rad? Das wäre mal ein anderer Urlaub. Mit dem Trekkingrad wird man so viele tolle Orte entdecken und neue Menschen kennenlernen. Warum immer in den Urlaub fliegen? Der Urlaub beginnt bereits vor der Haustüre. Wild campen ist zwar illegal in Deutschland. Aber es gibt genug Campingplätze. Dort schlafen und am nächsten Tag geht es weiter. So kann man um 200 Euro 2 Wochen Urlaub machen. Eine Nacht am Campingplatz sollte leistbar sein. Essen tut man unterwegs. Solch ein Urlaub macht nicht nur Spaß, sondern auch fit. Hat man genug Zeit, fährt man einfach dort hin, wo man gerade möchte. Am Ende weiß man gar nicht, wo man landen wird. Genau solche Reise sind spannend und mit Abenteuer verbunden.

Partner finden

Partner im Internet finden

Den Partner fürs Leben zu finden, ist meist nicht leicht. Meistens fängt alles mit dem Flirten an, man findet eine Frau/ einen Mann attraktiv und sofort verändern sich die Gesichtszüge, man beginnt zu flirten.

Das Zeitalter des Internets bringt aber eine ganz besondere Möglichkeit mit sich, denn die Liebe auf dem ersten Blick hat schon sehr lange Zeit ausgedient, jetzt besteht die Möglichkeit sich seinen Partner nach seinen Wünschen Online auszusuchen. Das Flirten über die Tastatur verläuft wesentlich einfacher, als beispielsweise in einer Bar, da es keine Hemmungen gibt und Schüchternheit egal ist. Das kennenlernen verläuft so wesentlich entspannter und offener ab.
Für Männer ist es da umso schwerer, denn in Singlebörsen gibt es mehr Männer als Frauen, das hat für die Frau den Vorteil der Auswahl. Männer hingegen müssen durch überzeugendes Flirten auf sich aufmerksam machen.
Aber wie flirtet man eigentlich über das Internet? Die verführerischen Blicke interessieren deinem Monitor herzlich wenig und so bleiben nur Worte und eventuelle Fotos die man über das Profil hochladen tut. Dabei muss man darauf achten, sich bei den Fotos ein wenig in Szene zu setzen, da Fotos mit einer Dose Bier in der Hand, sicher nicht sehr attraktiv auf Frauen wirkt.

Kostenlos Frauen kennenlernen ist mit ein wenig Geschick also relativ einfach. Wenn man sich als Mann natürlich, offen und ehrlich zeigt, dürfte einem Onlineflirt nichts im Wege stehen. Irgendwann nach der Zeit des Kennenlernens steht dann auch ein Treffen im richtigen Leben vor einem und dann wird sich zeigen, ob das Ganze eine feste Zukunft hat.

-> Partnerbörsen im Test

Social Media - ein Leben ohne Facebook?

Ein Leben ohne Facebook?

Eine Welt, die heutzutage eigentlich fast, wenn nicht sogar wirklich undenkbar wäre. Mittlerweile sind es bereits über 500 Millionen Nutzer, die sich regelmäßig in Facebook aufhalten. 500 Millionen, das sind sechs Mal so viele Einwohner, wie allein in Deutschland leben. 500 Millionen Nutzer, die überall auf der ganzen Welt verteilt sind. Wieso also sollte man sich daraus keinen Nutzen machen? Facebook versucht dies mit dem sogenannten Facebook Marketing. Unter dem Begriff Facebook Marketing versteht man Marketing, also Werbung, welche auf Facebook ist. Es gibt sogenannte Adds, die es einem ermöglichen, eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Durch verschiedene Eingrenzungskriterien, wie zum Beispiel: Alter, Wohnort, Interessen oder Geschlecht, soll versucht werden, die Nutzer Facebooks einzuschränken und eine bestimmte Zielgruppe herauszufiltern. Während sich diese Werbung nur an ganz bestimmte Gruppen wendet, gibt es noch eine weitere Form von dem erfolgreichen Facebook Marketing. Firmen, Marken und Produkte erhalten die Möglichkeit, eigene Pages zu erstellen, auf welchen es ihnen frei steht, für sich oder ihre Produkte zu werben. Auf diesen Seiten soll es den Facebook-Nutzern möglich sein, miteinander zu kommunizieren und gewisse Interessen und Vorlieben zu teilen. Somit gewinnt der Nutzer an neuen Bekanntschaften und die Page-Ersteller können sich ein globales Netz zum Austausch von Informationen spinnen.

Wandern

Wandern in Südtirol

Südtirol ist genau der richtige Ort für einen Wanderurlaub. Es gibt zahlreiche wunderschöne Wanderwege, die man nutzen kann, um die Landschaft zu erkunden und die Seele mal so richtig baumeln zu lassen. Alta Badia, das auch unter dem Namen Hochabtei bekannt ist, ist einer der vielen Orte, der für Wanderfreunde ein absolutes Highlight darstellt. Man kann die vielen Wanderstrecken abgehen und sich von den Legenden und Mythen, die es rund um das Tal gibt, verzaubern lassen. Die Natur ist unglaublich schön und wenn man es zudem noch sportlich mag, dann kann man Mountainbike fahren, klettern, Ski laufen und noch viele andere Aktivitäten in Anspruch nehmen. Es gibt Hotels für jeden Anspruch, es kann jeder das für sich persönlich beste Hotel in Südtirol finden.

Nach dem Wandern auch entspannen

Natürlich kommt auch die Entspannung zwischendurch nicht zu kurz, denn die wunderschöne Landschaft lädt zum Träumen ein. Die Urlaubsregion Eissacktal-Wipptal ist auch zum Wandern und Ausspannen bestens geeignet. Die Region verbindet die Stubaier Alpen mit den Dolomiten und hat dem entsprechend viel zu bieten. Ein Wanderurlaub in Südtirol hat für jeden ein Highlight auf Lager und ist sehr vielfältig. Auch Sportfreunde kommen beim Wandern und Klettern in Südtirol voll auf ihre Kosten. Man hat die Auswahl zwischen Bergsteigen oder Felswände zu erklimmen. Ist man einmal oben, dann findet man wunderschöne Landschaften und weite Wiesen vor. Einfach herrlich! Dabei kann man sich entspannen und trotzdem noch etwas für seinen Körper tun. Eine Kamera sollte man bei einem solchen Anblick schon dabei haben, damit man diesem für sich festhalten kann. Man wird gar nicht wissen, was man dort zuerst fotografieren soll. Tief durchatmen und genießen.

Gaming und Frauen

Frauenquote im Gaming Bereich

Der Anteil der Computerspielerinnen steigt immer weiter. In Australien sind bereits 40% der Computerspieler weiblich. Dies ist für manch so einer eine überraschende Zahl. Sogar Hausfrauen zocken mittlerweile schon am PC während ihrer Freizeit. In Australien liegt der Altersdurchschnitt bei 28 Jahren. Doch es gibt nur wenige gute Spiele, die auch den Spielerinnen Spaß machen. Vorwiegend beliebt sind Spiele wie Die Sims (mehr als 60% der Sims-Spieler sind weiblich) und World of Warcraft. Vor allem sind das Spiele, wo es um soziale Kontakte und Beziehungen geht. Natürlich gibt es auch weibliche Spielerinnen, die Spiele a là Counter Strike bevorzugen. Unter diesen Spielerinnen gibt es auch weibliche Clans. Der Trend ist nicht nur in Australien zu erkennen. Zum Beispiel sind von den USA ähnliche Zahlen bekannt. Konsolen wie Nintendo Wii kommen auch sehr gut bei Frauen an. Damit diese Zielgruppe weiterhin steigt, muss die Spieleindustrie wohl auch mehr Wert auf andere Genres in der Spieleszene legen. Um dies umsetzen und dabei erfolgreich zu sein, suchen erste Unternehmen weibliche Spieledesigner. Darin liegt auch der Erfolg bei Die Sims sagt Will Wrigt: „Im Entwicklerteam von Die Sims befinden sich 40% Frauen. Die Industrie scheint also schon darauf zu reagieren auch in diese Richtung zu gehen. Denn eine wachsende Zielgruppe sollte man nicht vernachlässigen.